Kategorie: DIY

DIY Schneiderpuppe selbst machen

Hey!

Auf der Suche nach einer Schneiderpuppe fand ich viele, kostspielige Lösungen, die allerdings meinem Körper nicht ähnlich sahen. Somit entschloss ich mich einen Körperabdruck zu machen und meine eigene Schneiderpuppe zu erstellen. Hier das Ergebnis:

Schneiderpuppe
Anleitung
1. Arbeitsschritt – Körperabdruck
– Kleister
– Zeitungspapier
– Frischhaltefolie
– ein breiter, weicher Pinsel
– ein altes BH-Set zum Wegschmeißen
– 2 helfende Hände
– Malerfolie
– einen sehr breiten Kleiderbügel
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA    OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  1. Meine beste Freundin setzte Mehl und Wasser an um damit einen starken Kleister anzurühren. Die Anleitung hierfür findet ihr bei YouTube. Ansonsten könnt ihr aber auch Tapetenkleister mit mehr Pulver anrühren.
  2. Die Malerfolie wird großzügig ausgelegt.
  3. Darauf werden mehrere Lagen alte Zeitungen auseinandergefaltet und zurechtgelegt.
  4. Bitte ziehe nun das alte BH-Set an.
  5. Der Körper wird nun mit Frischhaltefolie eingewickelt. Das Malerkrepp wird unterhalb der Brust und über Kreuz von der Schulter bis zur Unterbrust in der vorderen Mitte auf die Folie geklebt. Somit erhaltet ihr definierte Formen.
  6. Nun wird Lage um Lage Zeitungspapier auf die Frischhaltefolie gelegt und kräftig mit dem Kleister und dem Pinsel aufgetragen (Mein Tipp: leicht breitbeinig stehen). Ich empfehle mind. 3-4 Lagen.
  7. Zum Trocknen bin ich auf den Balkon gegangen, der dank Wind und Sonne mir zu Hilfe kam (dauerte aber trotzdem 1-2 Stunden). An wetterunbeständigen Tagen bitte einen Fön und die Heizung verwenden!
  8. Beachtet bitte: Unter Zuhilfenahme eines Zollstocks solltet ihr ein einheitliches Maß vom Boden bis unter den Po auf die Zeitung rundum markieren! Somit wird die Schneidepuppe später in der Waage- und Senkrechten sein!
  9. Nach dem Trocknungsvorgang wird das Zeitungspapier vorsichtig genau hinten an der mittleren „Naht“ aufgeschnitten.
  10. Der Zeitungskörper wird nun auf den breiten Kleiderbügel aufgelegt und so zum Durchtrocknen z. B. an die Garderobe gehängt.
2. Arbeitsschritt – Figur anpassen
– Schere
– Schnur oder Wolle
– selbstklebende Papierstreifen (oder Kleister mit Zeitungspapier)
– Fön
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  1. Ihr könnt die Frischhaltefolie nun vorsichtig von innen lösen. Wenn sie eng anliegt, lasst sie lieber am Papier.
  2. Die hintere Öffnung nun mit klebenden Papierstreifen schließen und Fönen.
  3. Die Ränder der Schneiderpuppe werden nun sorgfältig und gleichmäßig abgeschnitten
  4. Zur Vorbereitung des Befüllens wird nun rund um die Figura eine Wolle mehrmals gespannt. Das vermindert das Risiko, dass die Zeitung beim Befüllen mit Bauschaum reißt.

3. Arbeitsschritt – unten verschließen

– Holzstab
– Stift
– Schleifpapier, mittlere Stärke
– dünnes, nicht biegsamen, stabiles Brett (mind. 0,7 cm Stärke)
– Panzertape
– Handtacker
– Stichsäge
OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  1. Auf das Brett die untere Öffnung der Schneiderpuppe so gut es geht anzeichnen.
  2. Danach das Gezeichnete nochmals symetrisch überzeichnen.
  3. Mit der Stichsäge an der Linie außen aussägen.
  4. in der Mitte ein Loch in der Stärke des Holzstabs fräsen.
  5. Holzstab einsetzen und die Schneiderbüste drüber stülpen.
  6. Nun vorsichtig versuchen, die untere Öffnung der Scheiderbüste um das Brett herum zu legen. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt!!
  7. An den Stellen, die nicht passen wird nochmals gesägt oder geschliffen, was das Papier hergibt 🙂
  8. Wenn alles passt, die unteren Ränder der Schneiderpuppe an das Brett festtackern und
  9. zusätzlich mit Panzertape rundherum festkleben.

3. Arbeitsschritt – Figurina ausfüllen

– alte Klamotten anziehen
– mit einem Mundschutz arbeiten
– ca. 7 – 8 Bauschaumtuben – bitte nicht der vom O**, – meine Empfehlung: K*** und Grün***; speziell nach dem Günstigsten fragen (je ca. 4,50 €, wird an der Kasse ausgehändigt)
– beiliegende Handschuhe verwenden
– Malerfolie
  1. Zunächst die Malerfolie in einem sehr gut gelüfteten Raum auslegen (ich bekam den Hinweis, mit Mundschutz zu arbeiten, da Bauschaum bei der Verwendung vor dem Austrocknen als krebserregend verdächtigt wird!)
  2. Alte Klamotten anziehen, den Mundschutz tragen und die Handschuhe anziehen
  3. Dann zunächst durch die Arme des Body Doubles einsprühen.
  4. Den Arm wechseln.
  5. Nicht die Nerven verlieren – das Zeug klebt wie Teer!
  6. Figurina ganz befüllen, bitte auch in die kleinsten Leerräume mit dem Schlauch eintauchen und füllen.
  7. Das Ganze auf die Malerfolie stellen und über Nacht durchtrocknen lassen.

Tipp von mir: falls noch Bauschaum übrig ist, könnt ihr diesen unregelmäßig in Kartons einfüllen und als Berge, für z. B. dieses Weihnachtsdorf/ diesen Adventskalender verwenden indem ihr den ausgetrockneten Bauschaum zurechtsägt/-schneidet.

4. Arbeitsschritt – Fuß/ Ständer/ Halterung
– einen alten Ständer nehmen
– oder aus 4-Kant-Hölzern einen Ständer bauen
– lange Schrauben
– Lochfräsenaufsatz (ca. 13,- Euro)
– evt. Sprühfarbe
– evt. Tortenspitze aus Papier
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  1. Ständer zusammenschrauben
  2. das dicke 4-Kant-Holz in der Mitte entsprechend dem Holzstab mit der Lochfräse mittig und rund einfräsen
  3. Passt der Stab in das Loch? Wenn nicht, die Rundfräse im Loch ein wenig rechts und links bewegen – wirklich zaghaft!
  4. Wenn der Stab fest hineingeht, wieder rausziehen und das Loch mit Holzleim befüllen und den Stab einsetzen.
  5. So sind Figurina und Fuß nun vereint.

Optional

  1. Zur Verzierung des Fußés habe ich noch Tortenspitze auf das Holz geklebt
  2. und mit weißer Farbe besprüht.
  3. Nach dem Trocknen die Spitze entfernen.
5. Arbeitsschritt – Endspurt
– Volumenvlies
– Sprühkleber
– Schönen Stoff (dehnbare Spitze, Jersey, etc.)
– Stecknadeln
– Nadel und Faden in der Farbe des Stoffes
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
 OLYMPUS DIGITAL CAMERA      OLYMPUS DIGITAL CAMERA
  1. Die eigenen Maße mit denen der Figurina vergleichen (Brust, Unterbrust, Hüfte, Taille, Schultern).
  2. Wenn es starke Abweichungen gibt, diese mit einer zusätzlichen Lage Volumenvlies beheben.
  3. Mithilfe von Sprühkleber Volumenvlies rundherum anbringen.
  4. Den gewählten, dehnbaren Stoff anbringen und richtig legen.
  5. Mit Stecknadeln rundum fixieren.
  6. Den Stoff entsprechend mit der Hand festnähen

Fertig!

Bei meiner gewählten Spitze habe ich unten nichts umgenäht, sondern es wie ein Kleid belassen, da Spitze nicht ausfranst.

Mein Tipp: Ein kleiner Gürtel unterhalb der Brust sieht nicht nur hübsch aus sondern fixiert auch alles toll!

So, ihr könnt diese Schneiderpuppe, Body Double, Figurina, DummyDoll, Schneiderbüste u. s. w. nun als reine Deko mit großen Ketten, zum Nähen oder zum Tragen von Kleidung, die ihr verkaufen möchtet fotografieren!

 

Eure Phönix!

Adventskalender – Schnelle Last-Minute-Ideen

Hey!

Hier möchte ich Euch meine ganz schnellen Adventskalender Ideen vorstellen. Bei Nanunana oder McPaper gibt es vorgefertigte Adventskalenderhelfer, die bereits die Zahlen von 1 – 24 tragen.

Diese könnt ihr auf folgende Produkte auftragen:

  • Briefumschläge
  • Briefumschläge aus Weihnachtsgeschenkpapier
  • Kaffeefilter, die man mit einen Faden zusammen zieht oder zutackert
  • Papierbecher
  • Stoffsäckchen
  • Kleine Karten, die man an Geschenke anbringt und schöne Liebessprüche oder -schwüre oder -bekundungen enthalten
  • Brotpapiertüten
  • u. s. w.

 

Adventskalender Aufkleber

Adventskalender Aufkleber

Buttons zum Anstecken

Buttons zum Anstecken

Wäscheklammern

Wäscheklammern

Eure Phönix

Adventskalender nähen

Hey!

In letzter Minute habe ich mich dazu entschlossen, einen Adventskalender selbst zu nähen! Er sollte schnell zu erstellen sein, leicht zu befüllen und natürlich ein ansprechendes Design haben. Hier lohnt es sich auch, einen Blick auf vorhandene Stoffreste zu werfen 😉

Er eignet sich prima zum Weiterverschenken und kann jedes Jahr neu befüllt werden – ganz ohne Plastik!

Da sich gerade ein Besuch bei IKEA anbot, habe ich einen aktuellen Stoff für 7,- €/Meter gefunden, der das Nähen durch sein geometrisches Muster zusätzlich vereinfacht. Ihr könnt natürlich auch jeden anderen Stoff nehmen – (Tipp! Nehmt unterschiedliche Stoffe, bleibt aber in einer Farbkategorie). Speziell geeignet sind Stoffreste, die mindestens 20 cm x 17 cm groß sind.

Ich habe mich für eine Abwandlung von TaTüTa´s entschieden. Sie können in der Größe leicht abgewandelt werden und sind sehr schnell zu nähen und deshalb ideal für Anfänger.

Was brauchen wir?

– 24 x Stoffstücke mit den Maßen ca. 20 x 17 cm

– Nähutensilien wie Nähmaschine, Nadel & Faden, Stecknadeln, Lineal, Schere

Arbeitsschritte:

  1. Stoffstücke zurechtschneiden
  2. Die beiden langen Seiten jeweils 2 x mit je ca. 0,7 cm einschlagen (auf der linken Seite des Stoffes)
  3. Dann die eine, umgenähte Seite (rechts auf rechts) nach innen zur Mitte mit einer Saumbreite zusätzlich weiterschieben – Tipp! Diese zuerst zur Mitte gelegten Saum wird man auf dem fertigen Täschchen oben sehen können.
  4. Die gegenüberliegende, umgenähte Seite von oben holen und über den bereits in der Mitte liegenden Saum legen und so weit nach unten schieben, bis die Säume nicht aufeinanderliegen, sondern versetzt zu einander sind.
  5. Dann die beiden offenen (unversäumten Seiten) mit ca. 0,7 cm zunähen – Tipp! Wer möchte, kann jetzt die Ecken ein wenig zurück schneiden – ich mache es nicht, weil ich es hier unnötig finde.
  6. Das fertige Täschchen auf rechts drehen und mit einer Scherenspitze die Ecken vorsichtig nach außen drücken.
Hintereinander genähte Saumstücke

Hintereinander genähte Saumstücke

Stoffstücke mit 2 gesäumten Seiten

Stoffstücke mit 2 gesäumten Seiten

Säume versetzt zueinander legen; die beiden Säume jeweils über die Mitte hinaus legen sodass sie nicht aufeinander liegen

Säume versetzt zueinander legen;die beiden Säume jeweils über die Mitte hinaus legen sodass sie nicht aufeinander liegen

Offene Seiten zunähen

Offene Seiten zunähen

Evt. Ecken zurückschneiden

Evt. Ecken zurückschneiden

Ecken vorsichtig rausschieben

Ecken vorsichtig rausschieben

auf rechts gedreht

auf rechts gedreht

Fertige Täschchen mit Aufkleber

Fertige Täschchen mit Aufkleber

Fertige Täschchen mit Buttons

Fertige Täschchen mit Buttons

Eure Phönix!

Adventskalender – Ideen für den Inhalt

Hey!

Da ich mir noch in der letzten Minute überlegt habe, einen Adventskalender selbst zu erstellen, möchte ich Euch erst einmal Tipps und Anregungen/ Ideen geben, was man überhaupt in einen selbst gebastelten oder selbst genähten Adventskalender geben kann.

Es gibt so viele Anregungen:

– verschiedenste Teebeutel

– Mon Chéris oder andere Naschereien

– Reisegrößen von diversen Artikeln aus den Drogeriemärkten

– Gesichtsmasken

– Badezusätze

– duftende Teelichter

– Ein Bild von sich, dass man als Puzzle drucken lässt und jeder Tag entspricht einem Puzzlestein

– Aus Geschenkpapier kleine Bilder ausschneiden und diese als Gutscheine verwenden – z. B. für eine Massage, einen Wein- und/ oder DVD-Abend, einen Spaziergang, einen Glühwein auf einem Weihnachtsmarkt

– verschiedene genähte TaTüTa´s (Taschentüchertaschen) oder Dreieckstäschchen

– Schön bedruckte Papier-Taschentücher

– Kleine Karten, die man an Geschenke anbringt, mit Liebessprüchen, -bekundungen oder -schwüren, oder schönen Zitaten

– eine Mischung aus den oben genannten Ideen

– u. s. w.

Ideen und Tipps zum Füllen eines Adventskalenders

Ideen und Tipps zum Füllen eines Adventskalenders

Eure Kreativität kennt hier kein Ende. Ich wäre euch für weitere Ideen in den Kommentaren sehr dankbar!

Eure Phönix

Baumwoll-Pfandtasche bei dm

Hey!

Kennt Ihr das nicht auch; man geht „mal eben, spontan etwas einkaufen“ und siehe da, der Wagen wird immer voller und voller, und an der Kasse stellt man fest, dass die Handtasche definitiv zu klein ist. Ein tolle Lösung hierfür sind die Pfandtaschen bei dm.

Was brauchen wir?

1  Zeit, um zu dm zu gehen

1  Angebotene Baumwoll-Pfandtaschen

2  €

Arbeitsschritte

  1. Tasche an der Kasse bezahlen
  2. Bei Nichtmehrgefallen einfach wieder zurückbringen und 2 € entgegennehmen

Tipp: Hier finde ich es klasse, dass man die Tasche bei Bedarf nutzen und behalten kann, sie aber auch ohne Kosten wieder zurückbringen kann. Damit kann man sich die Kosten für eine Plastiktasche in den Supermärkten sparen. Zudem hat man wieder jede Menge Plastik gespart. Eine solche Baumwoll-Tasche habe ich stets in meiner Handtasche, z. B. für spontane Einkäufe.

Eure Phönix!

Notizheft erstellen

Hey!

Was brauchen wir?

1+ Fehldrucke

1  Locher

1  Heftstreifen (oder Ordner in den Größen DIN A4 oder DIN A5) oder

1  Bürotacker mit Tackerklammern oder

1  Ringbuchmaschine mit Streifen und

1  Ober- sowie Unterkarton

Arbeitsschritte:

  1. Fehldrucke einfach in der Mitte durchneiden (bei gewolltem DIN A5 Format)
  2. Die beschriftete Seite sollte immer nach unten schauen, damit ich eine weiße Fläche zum Beschreiben habe
  3. Die gesamten Blätter nun mit einer Ringbuchmaschine in ein Notizheftformat bringen, oder in einen Ordner ablegen. Alternativ können für den schnellen Weg auch Tacker, Büroklammer oder ein Heftstreifen genutzt werden.

Eure Phönix!

Mit Tapeten bekleben

Hey!

Was brauchen wir?

1+ Tapetenreste (alternativ Stoffreste – Servietten – Photos – Werbeanzeigen – Partnersuchanzeigen – Bildwitze – Geschenkpapier – Wohnsprüche – etc.)

1  Tapetenkleber

1+ Ideen, wie z. B. Schuhkartons, Möbeltüren, Dosen, Einmachgläser etc.

1  Lineal

1  Schere und 1 Tapetenmesser

1 evt. Schleifpapier

Arbeitsschritte:

  1. Besonders glatte Untergründe bitte mit einem Schleifpapier aufrauen
  2. Den Kleber laut Packungsbeilage ansetzen
  3. Tapete zurechtschneiden
  4. Untergrund und Tapete dünn mit Kleber einstreichen
  5. Aufeinanderdrücken und einen Moment lang festhalten
  6. Überschüssige Tapete entweder wegschneiden oder umklappen und festkleben

Eure Phönix!

Stoff zum Nähen herstellen

Hey!

Material, das wir brauchen:

1+        Plastiktüten aus diversen Shoppingerfolgen

1          einen alten Baumwollstoff (z. B. Geschirrtuch)

1          Bügeleisen

1          Lineal

1          Schere

Arbeitsschritte

  1. Trennt die Seiten der Plastiktüten auf
  2. Stellt das Bügeleisen auf eine leichte Wäremestufe ein
  3. Sucht Euch die schönste Plastiktüte aus, oder auch nur einen Spruch, den ihr ausschneiden könnt
  4. Legt ungefähr 3-5 Lagen Plastiktiüten übereinander, davon sollte die oberste Schicht die sein, die ihr als Design sehen wollt, oder eine Collage aus mehreren Teilen diverser Plastiktüten
  5. Nehmt nun das Baumwolltuch und legt es auf die Schichten der Plastiktüten und bügelt vorsichtig darüber
  6. Dreht nun die Schichten um und bügelt zusammen mit dem Baumwolltuch noch mal die unteren Schichten durch
  7. Lasst das Ganze erkalten und verwendet es nun als Stoff
  8. Ihr könnt daraus Schnittteile ausschneiden und wieder zusammennähen (große Stiche an der Nähmaschienen wählen)

Eure Phönix!

Laminierte Tischsets

Hey!

Mit einem Laminiergerät kann man sehr schöne und abwechslungsreiche Wohnaccessoires gestalten. Es geht schnell, einfach und es wird kein handwerkliches Geschick benötigt!

Was brauchen wir?

1+ Tapetenreste – Stoffreste – Servietten – Photos – Werbeanzeigen – Partnersuchanzeigen – Bildwitze – Geschenkpapier – Wohnsprüche – etc.

1   Laminiergerät

1+ Lamierfolien A4 oder A5

1  Lineal

1  Schere

Arbeitsschritte

  1. Das Laminiergerät einschalten (auf die entsprechende Folienstärke achten und am Gerät einstellen)
  2. Das ausgewählte Design nehmen und in die entsprechende Folie einlegen. Ist vielleicht ein unifarbiger Hintergrund, wie z. B. einer Serviette hinter dem Bild/ Spruch gut?
  3. Tapete zurechtschneiden, sodass sie in die Folie passt (Folienrand muss frei sein!)
  4. Dann klappt ihr die Folie zusammen und streicht mit einem langen Lineal die überschüssige Luft zur Öffnung hin hinaus
  5. Dann die Folie in das Gerät einlegen und langsam durchlaufen lassen.

Eure Phönix!