Kategorie: Allgemein

DIY Adventskranz mit Keksdose

Hey!

Da ich dieses Jahr im totalen Weihnachtsfieber bin, habe ich zum ersten mal Adventskränze selbst gestaltet. Ich wollte aber unbedingt einen Kranz mit Stoff als Unterlage haben, mit einer LED-Lichterkette und einer Keksdose in der Mitte!

Siehe da, es war viel einfacher als gedacht – und so sieht das fertige Ergebnis aus:

Weihnachtskranz_blank

Weihnachtskranz_fertig

 

Material:

– 1 kleine Keksdose
– 1 Kranz, z. B. aus Stroh (in die Mitte sollte die Keksdose hineinpassen)
– 20´er LED-Lichterkette in gewünschter Farbe
– 8 trapezförmige Stoffteile
– Nadel und Faden
– Heißklebepistole
– jede Menge Deko
– 4 Teelichthalterungen zum Einstechen
– 4 Teelichter
– schönes Dekoband

Anleitung:

  1. Zunächst nehmt ihr 8 trapezförmige Stoffteile, die ihr überlappend an den Kranz anpasst.
  2. Zunächst legt ihr 4 Stoffteile auf 3 – 6 – 9 und 12 Uhr des Kranzes und klebt oder näht sie an der Unterseite des Kranzes fest.
  3. Die letzten 4 Stoffteile legt ihr nun auf die Lücken dazwischen – überlappend, sodass keine Lücken entstehen, in denen der Kranz sichtbar ist.
  4. Nun sticht ihr die 4 Teelichthalterungen an die gewünschten Stellen ein
  5. (Mein Tipp: Lichterkette zunächst mit Batterien füllen und auf Funktion testen)Nehmt die LED-Kette und fangt mit dem Ende an – fixiert das äußerste Lämpchen mit Heißkleber auf dem Kranz.
  6. Nun wickelt die gesamte LED-Lichterkette um den Kranz und fixiert das Ende erneut mit Kleber. (Mein Tipp: das Batteriefach sollte außerhalb des Kranzes liegen, da in die Mitte die Keksdose gelegt wird.)
  7. Ein um den Krank gewickeltes Dekoband fixiert die LED-Lichterkette erneut und setzt schöne Farbakzente.
  8. Klebt nun die gewünschten Dekoelemente mit der Heißklebepistole am Stoff fest.
  9. Nun könnt ihr noch leckere Plätzchen kaufen oder backen und sie in die Keksdose legen.

Eure Phönix!

XMAS – Weihnachtsdorf als Adventskalender

Hey!
Letztes Jahr habe ich einen Advenskalender aus TaTüTa´s genäht. Dieses Jahr suchte ich eine dekoschöne Lösung.
Auf der Internetrecherche fand ich ein sogenanntes Winterdorf. Das hat es mir sofort angetan. Leider waren diese schönen, rot-weißen Holzhäuser nicht mehr zu erwerben.
Da es gerade wunderschönes, weihnachtliches Designpapier bei einer großen Handelskette gab, überlegte ich mir ein Winterdorf selbst zu entwerfen. Und hier ist das fertige Ergebnis!
Weihnachtsdorf als Adventskalender
Material:
– Designpapier für die Häuser
– weißer Bastelbogen für die Dächer
– Alleskleber
– Schere
– die pdf-Datei mit den Grundschnitten
– Schneewatte
– Bauschaum
– weiße Sprühfarbe
-1 LED-Lichterkette in warmweiß
Dann habe ich mich drangesetzt und mithilfe von einfachen geometrischen Formen und der Kopierfunktion in Word, um wirklich einheitliche Maße zu erreichen, diese Schnittmuster (Weihnachtsdorf Grundriss Haus) erstellt.
Gleichzeitig dachte ich daran, dass Fenster ganz schön seien und man die Häuschen mit einer 20-LED-Kette von innen heraus beleuchten könnte (deshalb gibt es in jedem Schnittmuster eine freie Ecke gegenüber der Eingangstür. Hier kann man das kleine LED-Licht einfach einlegen.
Mein Gedanke dabei war; die Dächer werden die Adventsziffern tragen und sind abnehmbar. Der Hauskorpus dient als Kammer für Kleinigkeiten. Bei Pinterest habe ich jede Menge Downloadlinks gefunden, die wunderschöne Ziffern enthalten.
Ach ja, man kann das Dorf natürlich auf ein Regal mit Dekoschnee oder Watte, oder, oder, oder legen. Ich hatte gerade Bauschaum übrig, mit dem ich meine Schneiderpuppe (hier die Anleitung) ausgefüllt habe. Mit dem zurechtgeschnittenen Bauschaum kann man Berge simulieren und auf die geraden Flächen die Häuschen stellen.
Viel Spaß beim Basteln!

Eure Phönix!